You are currently viewing Ist Facebook für dein Business noch wichtig?

Ist Facebook für dein Business noch wichtig?

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Wie wichtig ist Facebook Werbung heute für dein Unternehmen?

Facebook gehört zu den weltweit beliebtesten Social Media-Plattformen. Mit mehr als 1 Milliarde Nutzerinnen und Nutzern ist Facebook nach wie vor eines der wichtigsten Instrumente für Menschen, um mit Freunden, der Familie und Bekannten digital in Kontakt zu bleiben. Doch wie sieht es bei Unternehmen und ihren Möglichkeiten, Facebook für Werbung zu nutzen, heutzutage aus? Ist Facebook Marketing heutzutage noch relevant für Unternehmen, Selbstständige und Konzerne?

Facebook Werbung kurz erklärt

Wie andere Formen des Marketings auch, kann Facebook-Werbung ein Instrument sein, mit dem du deine gewünschte Zielgruppe erreichen kannst. Auf Facebook zu werben kann günstiger sein, als auf anderen Plattformen. Auf Facebook nutzt du den Werbeanzeigenmanager, mit dem du Anzeigen für deine spezielle Zielgruppe erstellen und ausrichten kannst. Wenn du eine Unternehmensseite hast, hast du die Möglichkeit, die Targeting-Optionen von Facebook zu nutzen.

Diese basieren auf Interessen, Alter, Geschlecht, Standort und vielen anderen Optionen, aus denen du wählen kannst. Du kannst deine Anzeigen mit einem Foto oder Video darstellen – auf Slideshows mit mehreren Fotos sind möglich. Alle Facebook Werbeanzeigen werden zuvor von Facebook selbst geprüft, ehe sie online geschaltet werden.

Wie setze ich Werbung auf Facebook gekonnt ein?

Facebook Anzeigen lassen sich wie schon benannt ziemlich genau per Targeting auf bestimmte Zielgruppen ausrichten. Du kannst alle Menschen ansprechen oder nur Menschen, die in einem bestimmten Gebiet leben, das richtige Alter und Geschlecht haben oder sogar bestimmten Berufs- oder Interessengruppen angehören. So kannst du deiner Zielgruppe genau das zeigen, was sie sehen möchte. Wenn du beispielsweise einen Online Shop für Bekleidung hast, kannst du ganz einfach Produkte bestimmten Zielgruppen zuordnen.

Die Zielgruppe definieren

Ausgehend von deinen Webseiten Produkten kannst du festlegen, wen du ansprechen willst. Wenn dein Produkt oder deine Dienstleistung von jedem genutzt werden kann (z. B. bei einem WordPress-Online-Shop), solltest du nicht davon ausgehen, dass du nur bei Menschen eines bestimmten Alters, Geschlechts, einer bestimmten Einkommensgruppe usw. werben musst. Da wird die Zielgruppe etwas größer ausfallen, sodass du sie weiter optimieren musst, um eher auf Basis von Interessen und womöglich Hobbies neue Kunden zu erreichen. Neben den demografischen Daten spielen nämlich die Interessen eine große Rolle bei der Werbung für deine Anzeigen.

Bietest du spezifische Artikel oder Leistungen an?

Wenn du zum Beispiel ein lokales Geschäft hast, das sich auf den Verkauf von Sportartikeln spezialisiert hat, lohnt es sich, Anzeigen zu schalten, die sich an jüngere Menschen zwischen 18 und 35 Jahren richten und die an diversen Sportarten interessiert sind. Du kannst sogar Laufschuhe so bewerben, dass sie Menschen gezeigt werden, die Interesse an Lauf- und Joggingstrecken haben. Stark, oder?

Wie setzen sich die Kosten bei Facebook Werbung zusammen?

Zunächst einmal musst du wissen, wie Werbung auf Facebook eingesetzt werden kann. Grundsätzlich gilt, dass du wie bei Google und anderen Werbeplattformen für Impressionen und Klicks bezahlst. Facebook hat eigene Algorithmen, die deine Werbeanzeige gezielt bei deiner Zielgruppe anzeigen lassen. Dazu kannst du z.B. wählen, ob du Nutzer auf deine Webseite weiterleiten willst. Dafür setzt du dann den Button „Mehr dazu“ beispielsweise ein – somit ist die Anzeige prominenter für einen externen Webseitenbesuch geschaltet. Andere Ziele sind z.B., die Nutzer auf eine Facebook Seite, auf eine Jobanzeige oder sonstige Produktanzeigenm auf Facebook zu leiten.

Hinzu kommt das Conversion Tracking mit dem Facebook Pixel, was vor allem für Online Shops sehr interessant sein kann.

Das Facebook Pixel als Conversion Tracker

Das Facebook Pixel ist Facebooks eigenes Tracking-Pixel und befindet sich auf jeder Seite einer Website, die in erster Linie Facebook Werbung nutzt. Das Facebook Pixel besteht aus ein paar Zeilen Code, den du im <head> Bereich deiner Webseite einsetzt. Innerhalb des Facebook Business Managers konfigurierst du dann per Point and Click Strategie, wo das Facebook Pixel wie interagieren soll.

Du kannst einem Button deiner Webseite, auf dem steht „kaufen“ zum Beispiel den Befehl „Kaufprozess einleiten“ geben. Sobald jemand von Facebook auf deine Webseite klickt und auf diesen Button klickt, wird der Prozess getrackt. In einem anderen Beitrag werden wir später noch einmal genauer auf das Facebook Pixel eingehen.

Welche Vorteile hat also Werbung auf Facebook für dein Unternehmen?

Ganz klar gibt es zwei Vorteile von Facebook Werbung:

  1. Die Kosten
  2. Die spezifisch einstellbare Zielgruppe

Die Kosten für Klicks sind bei Facebook Werbung wesentlich geringer als auf anderen Plattformen. So zahlst du womöglich nur ein paar Cent pro Klick (<10 Cent), wenn alles korrekt eingestellt ist. Die Skalierbarkeit ist ähnlich gut wie die auf anderen Plattformen – du kannst pro Tag oder pro Laufzeit dein Budget angeben.

Darüber hinaus bietet die Einstellbarkeit der spezifischen Zielgruppe bei Facebook enorme Vorteile gegenüber Suchmaschinen. Das liegt auch auf der Hand, da deine Audience (also Zielgruppe auf Deutsch) bereits registriert und ihre Interessen im Profil hinterlegt hat. Bei Suchmaschinen ist dies meist nicht der Fall, da die meisten User nicht permanent im Browser angemeldet sind oder sein möchten. Da ist der Vorteil des sozialen Netzwerks groß.

Gibt es Nachteile bei Facebook Werbung?

Leider ist Facebook Werbung oftmals aber auch nicht in der Lage, bei der Fülle der Posts, die du täglich bekommst, aufzufallen. Videos beispielsweise müssen auch teils aktiv angeklickt werden, um sie abspielen zu können (Datenschutzeinstellungen). Die „Pinwand“, um es so auszudrücken, enthält sehr viele Posts von deinen Freunden und Bekannten, von Gruppen und Seiten. Somit rutscht eine Werbeanzeige schnell mal nach unten oder springt gar überhaupt nicht ins Auge.

Ein weiterer Nachteil ist der Anzeigenturnus, der per Algorithmus zufällig aufploppt. Bei Suchmaschinen erscheinen die Anzeigen genau dann, wenn ein Nutzer nach einem bestimmten Thema sucht. Da ist ein riesiger Vorteil auf Seiten der Suchmaschinen vorhanden: für dich ist z.B. ein automatischer Saugroboter genau jetzt interessant; daher suchst du dann nach Modellen und genau in diesem Moment poppen Anzeigen auf, die dynamisch genau das beinhalten, was du gesucht hast.

Mein Fazit zu Facebook Werbung 2021

Wir könnten ellenlange Texte über Facebook Werbung und ihren Nutzen schreiben. Es gibt wie im Leben immer Vorteile und Nachteile. Ebenfalls leidet Facebooks Ruf gerade unter den jüngeren Generationen, die Plattform würde ’nur für ältere da sein‘. Was früher der Hype in unserer Schule war, wird heute von den jungen Menschen weniger genutzt, was durchweg kein Nachteil sein sollte. Für mich ist Facebook Werbung noch immer ein lukratives Werbemodell und zugleich ein mächtiges Marketing Instrument. Letztlich hängt es vom Produkt bzw. deiner Dienstleistung ab, mit der du Geld verdienen möchtest. Du solltest dir womöglichg einen Marketingexperten ins Boot holen, der gemeinsam mit dir einen Marketingplan für deine Produkte oder Dienstleistungen aufstellt.

Social Media ist heute so wichtig wie eh und je. Der Spruch ‚Tue Gutes und sprich darüber‘ zählt für mich noch heute zu den Leitsätzen im Marketing.