Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter „The Smartest Pioneers Ltd. & Co. KG“ mit der Agentur Website provenseo.de (nachfolgend: „Anbieter“) und dem Kunden der den Dienstleistungsvertrag abschließt (nachfolgend: „Kunde“) sowie dem Nutzer/der Nutzerin der Angebote (nachfolgend: „Nutzer“) gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Verwendung der Leistungen (nachfolgend: „Produkte“) gültigen Fassung. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich in Schriftform zu.

(2) Der Vertrag über die angebotenen kostenpflichtigen Pakete kommt ausschließlich mit Unternehmern, Freelancern und Personengesellschaften zustande. Der Kunde versichert Unternehmer zu sein.

(3) Der Kunde ist Verbraucher im Sinne von § 13 BGB, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer gemäß § 14 BGB jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann auf der Webseite des Anbieters unter www.provenseo.de (nachfolgend: „Webseite“) eines von verschiedenen Paketen aussuchen und kostenpflichtig eine Mitgliedschaft abschließen. Der Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde den Zahlungsvorgang auf der Webseite abgeschlossen hat bzw. wenn er diesen per Klick auf den entsprechenden Formular button “Kostenpflichtig bestellen” bestätigt.

(2) Der Kunde hat sicherzustellen, dass die vom Anbieter versendeten E-Mails zugestellt werden können. Insbesondere ist auf Tippfehler in der bei der Bestellung angegebenen E-Mail Adresse zu achten und im zeitlichem Umfeld der Bestellung der Spam-Ordner des E-Mail Postfaches regelmäßig zu überprüfen.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache oder englischer Sprache. Der Vertragstext wird unter Wahrung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert.

§ 3 Leistungen

(1) Der Anbieter wickelt für den Kunden verschiedene Dienstleistungen ab, die vornehmlich zur Steigerung der Sichtbarkeit von Websites im Web dienen. Diese werden Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO), Backlinkaufbau sowie WordPress Design gegliedert.

(2) Sofern der Kunde vom Anbieter die Erstellung einer Website wünscht, ist er dazu verpflichtet sicherzustellen, dass diese Website keine illegalen Aktivitäten, Produkte oder Dienstleistungen im Sinne des Gesetzes anbieten wird.

(3) Der Anbieter baut für den Kunden auf verschiedenen Webseiten weltweit sog. Backlinks auf. Diese versteht man als Verweise auf die URLs des Kunden (Landingpages). Der Anbieter verpflichtet sich, diese Backlinks mindestens ein Jahr lang zu überprüfen. Er versichert ebenfalls, dass diese Backlinks ein Jahr lang online bleiben. Sofern eine Website offline geht oder Backlinks aus anderen Gründen binnen 12 Monaten nach Release gelöscht werden, wird dem Kunden für jeden gelöschten Link ein Ersatz angeboten.

(4) Backlinks werden auf Webportalen, in Webverzeichnissen, auf Blogs und Wirtschaftsseiten gesetzt. Ebenfalls setzt der Anbieter Backlinks in Foren. Alle Links können dofollow oder nofollow und durchaus als Werbung gekennzeichnet werden.

(5) Ferner bietet der Anbieter Pakete für die allgemeine Suchmaschinenoptimierung an. Dazu gehören Analysen der vorhandenen Websites des Kunden. Der Anbieter muss sich zum Zwecke der Onpage Analysen in das Backend des Kunden einloggen, um statistische Daten über Plugins, Funktionalität und Fehler in der Website Struktur ausfindig zu machen. Der Anbieter versichert hierbei, diese Daten nach Beendigung der Zusammenarbeit vollständig zu löschen. Ferner werden vom Anbieter keine Vertragsdaten an Dritte kommuniziert.

(6) Der Kunde erhält innerhalb der SEO Pakete sowie durch den Backlinkaufbau die Möglichkeit, im sog. Suchmaschinen Ranking aufzusteigen. Dazu steigen die Suchergebnisse der URLs des Kunden in den Plätzen der Suchmaschinen nach oben – Ziel ist eine Top Position zwischen dem 1. und dem 3. Platz. Eine Garantie hierfür kann der Anbieter auf Grund mannigfaltiger, externer Faktoren nicht geben.

(7) Die bei den WordPress Design Paketen genannten Fertigstellungszeiten sind Richtwerte. Sie hängen von Art und Umfang der zu erstellenden Webseite ab und es kann pauschal keine Garantie zur Fertigstellung der Webseite in dem vorgegebenen Zeitfenster gegeben werden. Der Anbieter informiert den Kunden jedoch über etwaige Verzögerungen, sofern diese auftreten würden.

§ 4 Erreichbarkeit des Supports

(1) Der Anbieter bietet dem Kunden Support für technische und vertragliche Fragen an. Diese werden in Form von Emails per Formular und einem Ticketsystem nacheinander vom Anbieter abgearbeitet. Eine zeitliche Garantie hierfür kann nicht gewährleistet werden. Kunden, die die hochpreisigen Premium Pakete beziehen, werden bevorzugt behandelt.

(2) Der Vertrieb der Agentur ist nicht als technischer Support zu verstehen. Sofern Produktfragen bei Kunden existieren, können diese mit dem Vertrieb geklärt werden. Alle Fragen zu Verträgen, Bezahlungen und technischen Belangen werden per Email an [email protected] gerichtet oder per Kontaktformular unter https://provenseo.de/kontakt/ gesendet.

§ 5 Server Einrichtung bei WordPress Installationen und Übertragungen

(1) Der Anbieter richtet beim Kunden nach Fertigstellung einer WordPress Website diese auf dessen Server ein. Dazu gehören die Einrichtung des WordPress Systems, der MySQL Datenbanken und die Übertragung des fertiggesellten Themes sowie der übrigen Module.

(2) Der Kunde gewährt dem Anbieter hierbei administrativen Vollzugriff auf seine Serverumgebung einschließlich des FTP / SFTP oder SSH Zugriffs. Sofern dies nicht möglich ist, wird dem Kunden das erstellte WordPress Produkt per Zip Datei und dem Service ‘wetransfer’ übersendet. Hierbei endet bei Absendung der Zipdatei sämtliche Gewährleistung auf Funktionalität und Erreichbarkeit.

(3) Nach Fertigstellung und Übertragung der WordPress Webseite auf den Server des Kunden, wird dem Kunden eine Datei mit Zugriffsdaten einschließlich Passwörter und Zugänge übersendet. Hierbei kann keine Garantie auf Sicherheit bei der Verschlüsselung der Daten gewährt werden.

(4) Wenn der Kunde sich für ein WordPress Paket mit Cloudflare Einrichtung entscheidet, richtet der Anbieter einen Cloudflare Zugang für die Website des Kunden innerhalb des Agenturpaketes des Anbieters ein. Einen direkten Zugriff auf Cloudflare erhält der Kunde aus Sicherheitsgründen nicht. Sämtliche Support Aktivitäten laufen hierbei über den Anbieter. Der Anbieter muss sich zum Zwecke der Einrichtung von Cloudflare abermals in die DNS Struktur des Servers des Kunden einloggen, um die Nameserver auf Cloudflare zu übertragen. Es handelt sich um ein Managede Account von Cloudflare und der Kunde sichert sich mindestens 6 Monate technischen Support je nach WordPress Paket.

(5) Der Anbieter sichert dem Kunden in den WordPress Tarifen ‘Comfort’ und ‘Premium’ sechs bzw. zwölf Monate technischen Support zu. Der Support Vertrag beinhaltet Updates des Themes, technische Problemlösung für Herausforderungen, die nicht vom Kunden herbeigeführt wurden sowie Funktionalität der Plugins und der Cloudflare Umgebung. Etwaige Downtimes durch Wartungsarbeiten sind hierbei ausgeschlossen, da diese nicht im Ermessenspielraum des Anbieters liegen

(6) Der Supportvertrag beinhaltet keine vom Kunden herbeigeführten technischen Abstürze, Fehldarstellungen von grafischen Elementen, Löschung des Contents oder anderen, vom Kunden verursachten Problemen. Für diese können Support Stunden gebucht werden, welche mit 69 € pro Stunde abgerechnet werden.

(7) Wenn der Kunde sich für ein ‘Premium’ WordPress Paket entscheidet, sichert er sich auch das Hosting für ein Jahr auf den NGINX Highspeed Servern des Anbieters. Der Anbieter versichert, dass sich diese Server in Deutschland befinden. In diesem Fall deckt der Anbieter gleiche technische Supportbereiche ab. Der Kunde erhält hierbei ebenfalls Zugriff auf sein Backend System der Website, um Content Updates, Blogbeiträge oder ähnliche Aktivitäten zu starten.

(8) Aus Sicherheitsgründen werden bei allen WordPress Paketen der Stufe ‘Comfort’ und ‘Premium’ essentielle Funktionen wie der Theme Editor, Plugin Editor und andere, lebenswichtige Ressourcen, die für eine reibungslose Darstellung und Funktionalität der Seite sorgen ausgeblendet. Dies geschieht mittels eines Befehls, den der Anbieter nach Fertigstellung der Website ausführt. Dies dient ausschließlich der Sicherheit. Sofern der Kunde es ausdrücklich wünscht, kann dieser Schritt rückgängig gemacht werden. In diesem Fall unterzeichnet der Kunde eine Verzichtserklärung, da so das gesamte Risiko auf seiner Seite liegen wird.

(9) Bei allen WordPress Paketen ist der Kunde für seine Nutzer voll verantwortlich. Er kann steuern, welche Rechte seine Nutzer bekommen. Der Kunde muss sich im Klaren darüber sein, dass Nutzer mit Administrator Rechten erheblichen Schaden an der Website vornehmen können. Dies fällt dann nicht unter den technischen Support Auftrag.

(10) Der Anbieter sichert dem Kunden zu, dass sämtliche genutzte Plugins und Medien sowie Texte (Content, im ‘Premium Paket’ teilweise enthalten) legal erworben wurden und er die vollen Rechte daran hat. Eine Übertragung der Rechte auf den Kunden geschieht mit abschließender Zahlung der Leistung.

§ 6 Bezahlung von Leistungen

(1) Der Kunde kann auf der Website des Anbieters diverse Leistungen buchen. In den Bereichen ‘Suchmaschinenoptimierung’ und ‘Backlinkaufbau’ können diese Leistungen monatlich oder jährlich bezogen werden. Bei der jährlichen Bezahlung sichert sich der Kunde einen Rabatt gegenüber der monatlichen Zahlung. Jährliche Beträge werden einmal pro Jahr abgebucht.

(2) Sofern der Kunde sich bei Abschluss des Vertrages einen Aktionsrabatt gesichert hat, kann dieser nicht für eine erneute Laufzeit angewendet werden, es sei denn, der Anbieter stimmt diesem Schritt zu. Ferner hat der Kunde grundsätzlich kein Recht auf Rabatte in der Zukunft, die der Anbieter in der Vergangenheit angeboten hat.

(3) Leistungen in den Bereichen ‘Backlinkaufbau’ und ‘Suchmaschinenoptimierung’ werden per Rechnung monatlich oder jährlich in voller Höhe für den jeweils geltenden Vertragszeitraum abgerechnet. Der Anbieter bietet keine SEPA Mandate an. Leistungen im Bereich ‘WordPress Design’ werden zu 50% bei Vertragsschluss und zu 50% nach Abschluss des Projektes abgerechnet.

(4) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer, soweit nicht anders ausgewiesen. Der Kunde kann die Zahlung per Rechnung und Überweisung abwickeln, soweit auf der Webseite des Anbieters nicht anders ausgewiesen oder eine anderslautende Vereinbarung in Textform getroffen wurde.

(5) Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.

(6) Die Aufrechnung gegenüber dem Anbieter steht dem Kunden nur zu, wenn dessen Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von dem Anbieter anerkannt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht darf der Kunde nur insoweit ausüben, als der Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 7 Laufzeit und Kündigung

(1) Die monatliche Mitgliedschaft des Kunden verlängert sich jeweils um einen Monat. Der Kunde kann mit einer Frist von 14 Tagen zum Ende des Monats kündigen.

(2) Die jährliche Mitgliedschaft verlängert sich jeweils um ein Jahr. Der Kunde kann mit einer Frist von 1 Monat zum Laufzeitende kündigen, sofern nicht anders im Vertrag geltend ausgewiesen.

(3) Das Recht beider Parteien zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Der Anbieter ist berechtigt Schadensersatz zu verlangen, wenn die außerordentliche Kündigung durch den Kunden verschuldet ist.

(4) Die Kündigung bedarf zur Wirksamkeit der Textform. Maßgeblich für den Zeitpunkt der Kündigung ist der Eingang beim Vertragspartner.

§ 9 Sachmängelgewährleistung für digitale Inhalte, Garantie

(1) Die vom Anbieter zur Verfügung gestellten Inhalte dienen nur zu Informationszwecken. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Leider können sich bei den im Rahmen der Veröffentlichungen beschriebenen Aktionen kurzfristig immer wieder Änderungen ergeben, auf die der Anbieter keinen Einfluss hat.

(2) Ist der Kunde Unternehmer, sind zwecks Erhaltung von Mängelansprüchen des Kunden Mängel dem Anbieter unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Wochen nach Onlinestellung schriftlich mitzuteilen. Zum Zeitpunkt der Leistungserbringung wird vom Anbieter diese an den Kunden per Report bestätigt.

(3) Inkompatibilitäten von Browsern, Computern und durch etwaige Wartungsarbeiten an Websites und Servern begründen keinen Sachmangel.

(4) Eine zusätzliche Garantie besteht nicht.

§ 10 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden/Nutzers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden/Nutzers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden/Nutzers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Haftung auf entgangenen Gewinn wird gegenüber Kunden ausgeschlossen.

(4) Die Einschränkungen der Abs. 1 bis 3 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(5) Die sich aus Abs. 1 bis 3 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Anbieter den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Das gleiche gilt, soweit der Anbieter und der Kunde eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 11 Urheberrechte

(1) Die durch den Anbieter vertriebenen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Der Kunde/Nutzer verpflichtet sich, die Urheberrechte anzuerkennen und einzuhalten.

(2) Der Kunde/Nutzer ist nur berechtigt, die erhaltenen Inhalte zu Zwecken der Zusammenarbeit zu nutzen. Es ist untersagt die Inhalte im Internet, in Intranets, in Extranets oder sonst wie Dritten zur Verwertung zur Verfügung zu stellen. Vervielfältigungen von Conten Links, die vom Anbieter erstellt wurden, sind untersagt. Eine öffentliche Wiedergabe oder sonstige Weiterveröffentlichung, eine gewerbliche Vervielfältigung und der Weiterverkauf der Inhalte wird ausdrücklich ausgeschlossen.

(3) Für jeden Fall der Zuwiderhandlung wird eine vom Anbieter nach billigem Ermessen festzusetzende, im Streitfall vom zuständigen Gericht zu überprüfende Vertragsstrafe zur Zahlung fällig.

§ 12 Datenschutz

(1) Der Kunde/Nutzer ist mit der Speicherung personenbezogener Daten im Rahmen der Rechtsbeziehung mit dem Anbieter, unter Beachtung der Datenschutzgesetze, insbesondere dem BDSG und der DSGVO einverstanden. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nicht, soweit dies nicht zur Durchführung des Vertrags-/Nutzungsverhältnisses erforderlich ist oder eine Einwilligung vorliegt. Registrierungsdaten werden bis zur Beendigung der Mitgliedschaft gespeichert.

(2) Soweit der Kunde/Nutzer personenbezogene Daten von Dritten übermittelt, versichert dieser, dass die Einwilligung der Dritten eingeholt wurde. Der Kunde/Nutzer stellt den Anbieter von jeglichen Ansprüchen Dritter diesbezüglich frei.

(3) Die Rechte des Kunden/Nutzers bzw. des von der Datenverarbeitung Betroffenen ergeben sich dabei im Einzelnen insbesondere aus den folgenden Normen der DSGVO:

·        Artikel 7 Abs. 3 – Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

·        Artikel 15 – Auskunftsrecht der betroffenen Person, Recht auf Bestätigung und Zurverfügungstellung einer Kopie der personenbezogenen Daten

·        Artikel 16 – Recht auf Berichtigung

·        Artikel 17 – Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)

·        Artikel 18 – Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

·        Artikel 20 – Recht auf Datenübertragbarkeit

·        Artikel 21 – Widerspruchsrecht

·        Artikel 22 – Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden

·        Artikel 77 – Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

(4) Zur Ausübung der Rechte, wird der Kunde/Nutzer bzw. Betroffene gebeten sich per E-Mail an den Anbieter oder bei Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden.

(5) Auf die Datenschutzerklärung auf der Webseite und die Datenschutzbestimmungen der App wird verwiesen.

§ 13 Streitschlichtung

(1) Die Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung ist unter folgender Internetadresse erreichbar:

https://ec.europa.eu/consumers/odr/

(2) Der Anbieter ist weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

§ 14 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen den Parteien findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde/Nutzer als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

(2) Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen den Parteien ist der Sitz des Anbieters, soweit der der Kunde/Nutzer Unternehmer ist.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

 

Stand: 28.06.2020 (c)2020 The Smartest Pioneers Ltd. & Co. KG

ProvenSeo.de ist eine Marke von
The Smartest Pioneers Ltd. & Co. KG

Grondahlsmühle 6-8 |53881 Euskirchen | Deutschland

T: +49 (0) 2251 921 891 0 | E: [email protected]

Fragen? Wünsche? Rufe uns gratis an

0800 20 66 900